Lernen fürs Leben Siegen e.V.
vorheriger Schmetterling Schmetterling-Hauptseite nächster Schmetterling

(:template each:)

Der Schmetterling ~ Nr.21

Sonntag, 4. Februar 2024
Lernen fürs Leben Siegen e.V.

0271-7411-0102  ~  www.lfl-siegen.de

Maibasar ~ Maimarkt ~ Birkenfest ~ ?

Weiterhin im Gespräch bleiben, unsere neue Schule schon jetzt fröhlich-bunt vertreten, zusammen feiern und Gemeinschaft teilen … Das möchten wir gerne in Form eines Mai-Festes!

Dazu suchen wir derzeit eine geeignete Räumlichkeit im Stadtgebiet Siegen oder wenig davon entfernt, mit

Wer hat eine gute Idee oder einen Tipp für uns? Rückmeldung gerne an den Vorstand!

Ob Waffelbacken, Kuchenverkauf, Puppenspiel oder Volkstanzworkshop … Lasst uns gemeinsam planen! Mitmachen unbedingt erwünscht!

Anfang März gibt es ein Planungstreffen mit Astrid, genaue Infos folgen!

Aus Kindermund

Am herrlich sonnigen Samstagvormittag gingen wir über jenes Gelände, wo wir uns die neue Schule so fantastisch vorstellen können, und beiläufig ging es mal wieder darum, wie die Schule wohl heißen könnte. Eine Mutter erzählt, was ihr siebenjähriger Sohn vorgeschlagen habe: „Jesus-Schule.“ ~ „Das ist zu heilig“, sagte die Mutter. ~ „Aber Mama! Jede Schule ist doch heilig!“

Es gibt also Menschen, z.B. Kinder, denen muss man gewisse Dinge nicht erklären. Und unsere Motivation, quasi Luthers berühmten Apfelbaum zu pflanzen, speist sich sicherlich aus der Freude auf die Kinder, die „zu uns wollen“. Nicht ohne Grund hat Steiner gleich im 1. Vortrag der (letzte Woche erwähnten) „Allgemeinen Menschenkunde“ gemahnt, nicht in den Fehler unserer „heutigen egoistischen Kultur“ zu verfallen: von den zwei „Enden unseres irdischen Daseins“ das eine, die Geburt, glatt zu vergessen, und nur auf das andere zu stieren. ~ Wem übrigens schon jetzt ein Name für unsere Schule einfällt, der gebe ihn in die Runde! Allerdings wird es wohl sein wie sonst auch: die Eltern entscheiden erst, wenn das Kind auf der Welt ist.

Unser Flyer …

… war nicht richtig verlinkt, jetzt aber hier. Nur zum Anschauen! Denn bevor Sie ihn ausdrucken, bestellen Sie ihn lieber bei uns, wir schicken ihn gern per Post in gewünschter Zahl von Exemplaren: für die Pinwand im Kindergarten oder bei der Logopädin, usw. Wir sagen zwar immer: so richtig geht die Werbung erst los, wenn wir den Standort wissen ~ aber ein bisschen vorwärmen kann man ja schon.

Helle Dachgeschosswohnung mit schönem Ausblick

84 qm, 3 Zimmer, Balkon, 2 Stellplätze, Keller … Schöne Lage mit Ausblick auf Seelbach und Trupbach, Nähe zum Wald, nette Nachbarn. Preis: 225.000 € oder weniger. Melden Sie sich unter markt@lfl-siegen.de

Der Klappspiegel  Was ist das?

~ alte Kamellen ~ bewahrenswerte Schätze ~ Klappspiegel öffnen ~

Eine Anmerkung noch zum letzten Klappspiegel: Es wurde gefragt, ob wir nicht doch einfach mal gute Verlierer sein können. Die EWS (unsere ehemalige Wirkensstätte) gehört eben den Andern, das ist (wenigstens vorläufig) nicht zu ändern. Und jeder kann doch eine neue Schule nach seiner Fasson gründen. ~ Ganz genau, Gott sei dank ist das so in unserm Staat, und wir sind uns sehr wohl bewusst, dass wir es vergleichsweise sehr komfortabel haben im internationalen Vergleich. Deswegen gehen wir konsequent genau diesen Weg. Wir wollten nur zart darauf aufmerksam machen, dass das mit dem „Gehören“ natürlich vielschichtig ist. Zunächst kann uns niemand das Empfinden absprechen, nun ja, Opfer eines Raubes geworden zu sein. Und dann kommt noch das besagte „Markenzeichen“ dazu, das man natürlich nicht mal eben neu erfinden kann. Abgesehen davon, dass eine Reihe konkreter Menschen in unserer Stadt für dies Zeichen gerade gestanden hat, ist es ja in überregionalem „Eigentum“, gehört dem Verband. Ist das eigentlich okay? Ist es zeitgemäß, dass Ideen jemandem gehören, z.B. Steiners Idee der Waldorfschule? Dass der Verband selbst da ein leichtes Fragezeichen macht, deuteten wir an. Es sei ja kein „Patent“ und Monopol, wird gesagt. Zumindest darf man also die Frage stellen, wer dann Streitfälle handhabt, und wie er das macht. ~ Und hier berühren wir leider Abgründe, die uns veranlassten letzte Woche stets von „Funktionären“ zu sprechen (auch dies wurde kritisch angemerkt). Eigentlich meinten wir den Begriff nicht abschätzig. Wir wollen auch nicht generell behaupten, dass die „Führungsebene“ dort sich etwa von der Basis, von der „Bewegung“ in den vielen Schulen, oder auch vom Ursprungs- und Zukunftsimpuls abgekoppelt habe; das wollen wir nicht beurteilen. Nur: was bei uns lokal geschehen ist und ohne die Unterstützung dieser Funktionärsebene nicht hätte geschehen können, ist ganz bestimmt sehr weit entfernt von der Basis und vom Impuls (der sich in der Marke spiegeln soll). Das gänzliche Versagen der „Beschwerdestelle“, die eigentlich eine gewisse Not-Kontrollfunktion haben soll, ist nur ein Zeichen dafür, wie unkontrolliert dort gehandelt wurde. Dass man hier möglicherweise ein bisschen schlechtes Gewissen hat wegen Kollateralschäden, wie in Klappspiegel Nr.13 angedeutet, führt ja noch nicht ins Positive. Spannende Zeiten, wo man hinschaut…


Abo 💜     Archiv 🗄️     Aktuell 🔔     pdf 📄