Lernen fürs Leben Siegen e.V.
vorheriger Schmetterling Schmetterling-Hauptseite nächster Schmetterling

(:template each:)

=

Der Schmetterling ~ Nr.42

Sonntag, 30. Juni 2024
Lernen fürs Leben Siegen e.V.

0271-7411-0102  ~  www.lfl-siegen.de

Und bin ich in den Sinneshöhen,
So flammt in meinen Seelentiefen
Aus Geistes Feuerwelten
Der Götter Wahrheitswort:
In Geistesgründen suche ahnend
Dich geistverwandt zu finden.


Mitgliederversammlung

Zu unserer gemeinsamen Mitgliederversammlung (von Förder- und Trägerverein) laden wir vorab ein ~ und jetzt steht auch der Ort fest:

Donnerstag, 29. August 2024, 19 Uhr, Christengemeinschaft, Melanchthonstr. 61, Siegen

Seien Sie mit dabei, wenn wir die nächsten Schritte machen! Sie sind noch kein Mitglied? Das lässt sich ändern.

Auf dem Weg zum Schmetterling (1)

Als wir letztes Jahr spontan den „Schmetterling“ als Namen für unsern Newsletter und auch als Logo für unsere Vereine wählten, dachten wir einfach: das passt. Schmetterlinge sind so sympathisch, so leicht und freudig, und das war uns in jener schweren Zeit gerade recht.

Heute erfahren wir ~ dank dem Hinweis eines Lesers ~ diesbezüglich eine Vertiefung. Denn die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling ist ja nicht ein beliebiger Naturvorgang, sondern, wie die Biologen sagen, eine „vollkommene Metamorphose“ oder „Holometabolie“. Zwischen der nimmersatten Raupe und dem „luftigen Ding“ dürfen wir die Puppe nicht vergessen!

Das folgende Bild (die Fortsetzung folgt nächste Woche) verdanken wir Mathias Forster aus Dornach, Geschäftsführer und Stiftungsrat der Bio-Stiftung Schweiz. Der Text ist ein Transkript eines mündlichen Beitrags, mit freundlicher Genehmigung des Autors, für die wir herzlich danken. Auf der Website der Stiftung finden Sie eine etwas längere, ebenfalls mündliche Darstellung dieses Bildes ~ „Warum wir nicht verzweifeln“.

Eine Geschichte, eine Metapher, eine Analogie, die mir hilft seit vielen Jahren, konstruktiv innerlich lebendig und kraftvoll mit den sich verändernden Situationen umzugehen: das ist die Metamorphose der Raupe zur Puppe zum Schmetterling.

Wir haben ja schon von der Raupe und vom Schmetterling gehört. Aber wir haben die Puppe ausgelassen. Und in der Puppe befinden wir uns aus meiner Sicht eben jetzt gerade. Und das ist der Todesprozess.

Wir können nicht vom alten Leben ins neue direkt hineingehen, ohne den Tod zu durchdringen. Sonst entsteht da nichts Neues draus. Der Tod ist der Schlüssel zu einer potenzierten Lebendigkeit und einer neuen Form.

Wenn die Raupe aus dem Ei schlüpft und sich anfängt zu ernähren, dann frisst und frisst und frisst sie. Und wächst und wächst und wächst. Dann wirft sie mal eine Haut ab, wächst in die nächste hinein, und dann wieder und noch mal in die nächste. Das ist sozusagen das Wirtschaftsdogma, das heutige ~ was das Problem darstellt oder woran wir kranken. Das sagt uns: ewiges Wachstum würde heißen, die Raupe würde immer größer und größer werden. Das wäre natürlich absurd.

Die Natur, die Raupe merkt irgendwann: jetzt ist genug Wachstum, jetzt braucht es Entwicklung. Das ist qualitatives Wachstum oder Veränderung. Und dann verpuppt sie sich. Dann kommt sie aus dem hauptsächlich in der horizontalen Ebene Unterwegssein in die Vertikale. Und dann verdaut sie sich selbst! Die ganze Form wird sozusagen wieder chaotisiert, lebendig. Und die Hülle der Puppe hält diesen Raupensaft zusammen.


Und dann plötzlich kommt in diese Raupenpuppe die erste Schmetterlingszelle. Puff! ist sie da. Was geschieht? Das Immunsystem der Raupe frisst die auf ~ obwohl sie Teil desselben Wesens ist und schon bruchstückhaft die Zukunft ihm repräsentiert!

Das ist wie einer der kommt und sagt: die Erde ist nicht eine Scheibe, die ist rund, oder: die Sonne dreht sich nicht um die Erde, sondern die Erde um die Sonne. Diese Leute, die etwas Neues in den sozialen Organismus einbringen, sind immer weggesperrt, für verrückt erklärt oder umgebracht worden.

Und dann kommen aber immer mehr von diesen Schmetterlingszellen. Und wir sind alle Schmetterlingszellen.

Wie geht’s weiter? Das lesen Sie im nächsten Schmetterling!

Übrigens: Beim Packen für den Urlaub denken Sie an die Malsachen für die Kinder! Wir hätten gern noch ein paar Schmetterlinge als Illustration für unsere Website und unsern „Schmetterling“. Natürlich dürfen auch Erwachsene Gemälde beisteuern, oder auch selbstgeschossene Fotos.

Heute: Zirkus in Gummersbach!

„Eines Nachts im Kaufhaus“

Sonntag 30. Juni 2024, 15 Uhr!

Freie Waldorfschule Oberberg
Kirchhellstr.32 ~ 51645 Gummersbach

Eintritt frei! ~ Spenden erbeten!

„Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, was nachts im Kaufhaus alles passiert? Nicht?

Da ist jede Menge los … Puppen, Stofftiere, Clowns, alle erwachen. Die Kaufhaus-Cops haben jede Menge zu tun.

Kommt mit auf die Reise beim Kinderzirkus unserer Schule. Denn wie in jedem Jahr wollen Euch die jungen Trapezkünstler, Artisten auf Stelzen, Laufkugeln, Drahtseilkünstler, Bodenakrobatiker, Clowns, Akrobaten am Vertikaltuch und auf Waveboards in die bunte Zirkuswelt entführen.

Darauf haben sich die Kinder der 3./4. und 5. Klasse in der Zirkus-AG ein ganzes Schuljahr lang vorbereitet. Und nun fiebern sie der Aufführung entgegen. Also kommt, schaut und staunt! In der Pause gibt es ein leckeres Buffet.“


Abo 💜     Archiv 🗄️     Aktuell 🔔     pdf 📄